Entwollen vom Hundefriseur

 

Unterwolle sollte bei Hunden mit doppeltem Haarkleid ein bis zwei Mal im Jahr, jeweils zum Fellwechsel, entfernt werden.

Durch die Entfernung der abgestorbenen Unterwolle gelangt wieder Luft an die Haut und es wird Platz für neues Haar geschaffen.
Bei heißen Temperaturen im Sommer ist es Ihrem Hund nicht mehr zu warm und im Winter hält das tote Haar nicht mehr die Feuchtigkeit, die Ihren Hund frieren lässt.

Sie müssen Ihren Hund nicht abscheren lassen, das würde die Gefahr eines Sonnenbrands bewirkten. Sprechen Sie mit mir, ob ein leichtes Kürzen im Sommer für Ihre Hunderasse ratsam ist bzw. wie viel man gefahrlos scheren kann.

Haben Sie das Problem, dass Ihr Hund stark haart, ist dies ebenfalls kein Grund ihn scheren zu lassen. Denn er würde danach weiterhin noch haaren, nur eben kürzere Haare. Auch hier ist die effektivere Pflegemaßnahme die abgestorbene Wolle entfernen zu lassen.

Sollte Ihr Hund regelmäßig schwimmen gehen und lange Zeit zum Trocknen benötigen, sollte die abgestorbene Unterwolle schon aus gesundheitlichen Gründen mindestens im Frühjahr entfernt werden.

Diese vorbeugende Maßnahme verhindert, dass auf der Haut des Hundes ein ständig feuchtwarmes Milieu entsteht, welches Hautkrankheiten begünstigen würde.


Betrifft z. B. folgende Hunderassen:

Schäferhundrassen

Golden Retriever

Flat Coated Retriever

Labrador

Hovawarth

Hütehundrassen

Husky

Alle haarenden Hunderassen mit Unterwolle (auch Kurzhaar bzw. Stockhaar).