Trimmen vom professionellen Hundefriseur

 

Was bedeutet trimmen und warum?

Um Missverständnisse zu vermeiden:

„Trimmen“ ist nicht gleich Trimmen! Leider wird von manchen Hundefriseuren noch immer vom Trimmen geredet, obwohl das Hundefell nur geschoren wird.

Gerne wird auch der Begriff "Handtrimmen" verwendet, ein trimmen mit einer Maschine gibt es nicht.

Rau- und stockhaarige Hunderassen sollen unbedingt dem Rassestandard getrimmt werden, damit die Fellfarbe und die Härte der Rasse erhalten bleibt. Dabei wird das abgestorbene Deckhaar mit einem stumpfen Trimm-Messer oder per Hand gezupft um neuem Haar Platz zu machen. Raues Deckhaar geht beim Fellwechsel durch heutige Züchtungen nicht mehr von alleine aus, sondern bleibt im Haarkanal stecken. Durch das Herauszupfen des „reifen“ bzw. „toten“ Haares wird der Haarkanal für neues Haar frei gemacht.

Beherrscht der ausgebildete Hundefriseur das fachgerechte Trimmen, wird es Ihr Hund auch genießen.
Mit dem Trimmen sollte schon sehr früh begonnen werden damit sich Ihr Hund schnell daran gewöhnt uns das Fell in guter Kondition bleibt.

Eine Schur würde die Fellstruktur nach und nach für Immer zerstören, sein rassetypisches, festes und drahtiges Haar geht verloren das Fell wird weicher, lockig, schmutzanfälliger verfilzt leichter, es führt zu Juckreiz und übermäßigem haaren. Hautkrankheiten werden begünstigt und die Farbintensität geht verloren und verschwimmt.

Bei regelmäßigem Trimmen (ca. alle 2 Monate, die Abstände variieren je nach Rasse und Haartyp) ist bereits eine neue Haarschicht nachgewachsen („Rolling Coat“). Ganz wesentlich ist, dass Trimmen nur bei Rauhaarhunden mit einer sehr guten Fellstruktur durchgeführt wird.

Wurde Ihr rauhaariger Hund schon immer geschoren, dann ist es normalerweise leider nicht möglich ihn komplett zu trimmen. Ich kann mit mehreren fachmännischen Methoden versuchen das Fell wieder zu reparieren, aber bitte erwarten Sie keine Wunder es dauert oft lange Zeit bis das Fell wieder in die richtige Konstitution gebracht werden kann.

In solchen Fällen, die leider häufig sind (meistens beim Westhighland White Terrier), trimme ich vor dem Kürzen, das Fell nur leicht an und entferne schonend nur das abgestorbene Haar, welches sich leicht lösen lässt. Mit ein wenig Glück kann von Mal zu Mal immer mehr abgestorbenes Fell gelöst werden und dem Fell die gewünschte, ursprüngliche Fellbeschaffenheit zumindest ansatzweise, zurückgegeben werden.

Getrimmt werden z. B. folgende Hunderassen:

Norwich & Norfolk Terrier

Cairn Terrier

Lakeland Terrier

Airedale Terrier

Irish & Welsh Terrier

Westhighland White Terrier

Scottish Terrier

rauhaar Dackel

Jack Russell Terrier Rauhhaar

Rauhaardackel

Schnauzer

Alle rauhaarigen Hunderassen mit doppeltem Haar.

Erkundigen Sie sich ob Ihre Rasse getrimmt oder geschnitten werden soll, bzw. teilweise getrimmt und geschnitten (wie z. B. beim Cocker Spaniel) damit die Rassetypischen Merkmale erhalten bleiben.
Besser ist ein kurzer Besuch mit Ihrem Hund bei mir, dann kann ich einen Blick darauf werfen in welchem Zustand das Fell Ihres Hundes ist.